21. Dezember 2009

Zahnschmerzen

Es ist eigentlich ein merkwürdiges Testat für die Qualitäten des besten europäischen Basketballspielers, wenn seine Mannschaft an einem Tagen gegen die Cleveland Cavaliers gewinnt, an dem er pausieren muss. Aber das hatten wir schon. Einer der Gründe für solche kuriosen Resultate ist: Top-Teams wie die Cavaliers sind keine Roboter-Versammlungen. Sie haben in einer langen Saison wie der in der NBA einfach hin und wieder ihre schlechten Momente. Ein anderer allerdings ist, dass die Mannschaften gegen die Dallas Mavericks seit Jahr und Tag vor allem einen taktischen Ansatz pflegen: Dirk Nowitzki lahm legen. Wenn der nicht da kurzfristig nicht auf dem Platz steht, dann wissen die Gegner nicht gleich, wie sie sich auf eine solche Situation einstellen sollen.

Nowitzki fehlte aufgrund eines Zusammenpralls im Spiel gegen die Houston Rockets, bei demer auf dem Weg zum Korb seinem unmittelbaren Gegenspieler Carl Landry den Ellenbogen ins Gesicht gehämmert hatte. Mit dem Ergebnis: Landry brachen fünf Zähne ab. Zwei davon steckten anschließend in Nowitzkis Arm. Sie wurden noch in der Halle herausoperiert und die Wunde mit drei Stichen genäht. "Ich habe zu werfen versucht. aber es tut einfach zu weh", sagte die Nummer 42 41 nach dem Zwischenfall. Wie lange er aussetzen wird, steht noch nicht fest.

Kommentare:

Mwarkus hat gesagt…

Die Nummer 41.

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Richtig. Danke. Ist ausgebessert.