17. März 2008

Ziemlich klamottig


Irgendwann muss in der NBA die alte, devote Haltung gegenüber den Vertretern des Fernsehens im Mülleimer gelandet sein. Der Grad an Respektlosigkeit ist unterschiedlich. Besonders, wenn es um TNT-Reporter Craig Sager geht, der den Eindruck erweckt, als er seine Garderobe im Fundus von alten Theatern zusammensucht. Aber der jüngste Fall von Lakers-Trainer Phil Jackson, der mitten in eine Antwort auf die Frage nach seinen taktischen Plänen ein Kompliment in Sachen Bekleidung einbaut. ESPN-Reporterin Michele Tafoya nahm es ohne mit der Wimper zu zucken. Löst das Reden über Klamotten demnächst jedes ernsthafte Gespräch über Basketball ab? Oder geht es schon gar nicht mehr um Basketball, sondern nur noch um Stil und schönen Schein?

1 Kommentar:

Paul Niemeyer hat gesagt…

Was Video Nr. 1 angeht: ich habe das Spiel letzte Nacht gesehen und fand Jackson Schwenker durchaus charmant. Er hat trotz allem auf die Frage geantwortet.

Zu Video Nr. 2: das ist nun knapp vier Monate her. Wie ernst kann man eine Zwischenfrage nehmen, die beim Spiel der Knicks gegen die beste Mannschaft der NBA gestellt wird, zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison? Und gehört es nicht zum guten Ton der NBA, Sager etwas auf den Arm zu nehmen? Sie alle lieben ihren Craig, das hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun.

Zu Video Nr. 3: hm, was soll man vom All-Star-Wochenende anderes erwarten? Die Stars verkaufen sich, einigen gelingt das, Nash gelingt es (hier) nicht.