12. Mai 2009

Preisverdächtig

Für den Grimme Online Award wurden zwei Angebote nominiert, die einen solchen Preis wirklich verdient hätten: der Blog vom Kollegen Jens Weinreich und die Seite Hartplatzhelden. Der eine wurde sehr viel bekannter, weil er es mit dem DFB und seinem Präsidenten zu tun bekam (ausgelöst durch einen Kommentar in einem anderen Blog, direkter-freistoss.de) und zeigte während des Rechtsstreits auf, wie man im Netz mit Transparenz und umfassender Berichterstattung Öffentlichkeit mobilisieren kann. Die anderen liegen noch immer mit dem Württembergischen Fußballverband im Clinch, der in Stuttgart Richter fand, die sich seiner aggressiven, wettbewerbsvernichtenden Argumentationslogik anschlossen. Diese Auseinandersetzung wird wohl erst der Bundesgerichtshof entscheiden, der inzwischen von den Hartplatzhelden angerufen wurde.

Die beiden wurden in unterschiedlichen Kategorien benannt und werden so einander nicht den Platz an der Sonne streitig machen. Vielleicht gewinnen sogar beide. Es wäre ein Gewinn für viele. Vor allem aber für den Sport.

Zu beiden Themen gab es bei American Arena eine Reihe von Einschätzungen. Hier geht's zum Komplex Weinreich. Hier zum Fall der Hartplatzhelden.

Kommentare:

love11 hat gesagt…

Sie glauben aber doch nicht im Ernst, dass diese GEZ-finanzierten Grimmemenschen sich trauen, den DFB anzupissen, oder?

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Ich weiß nicht, ob sich die Juroren für das Spannungsverhältnis und die Muskelspiele interessieren, um die es beim Streit mit den Fußball-Controlettis geht. Oder ob sie am Ende andere Online-Angebote vorziehen, weil sie deren Leistung bemerkenswerter finden. Für mich ist nicht weiter entscheidend, wer die Preise bekommt, sondern dass durch die Nominierung bereits ein gewisser Aufmerksamkeitswert entstanden ist.