8. November 2007

Das Bewegungstalent Kevin Costner

Auf eine gewisse Weise muss man dem Schauspieler Kevin Costner dankbar sein. Er hat Sportarten wie Golf und Baseball mit seinen Rollen in Tin Cup (1996) und vor allem in Bull Durham (1988) - dem besten Sportfilm aller Zeiten - eine Dimension gegeben, die der tägliche Medienrummel trotz aller Bemühungen (siehe die letzte Folge bei ESPN mit E:60), einfach nicht hinbekommt. Dass Costner das nicht alleine geschafft hat, sondern dabei von zwei Drehbüchern von Ron Shelton profitierte, sei am Rande erwähnt, nicht jedoch, um etwa seine Fertigkeiten zu schmälern. Denn Costner wurde in beiden Fällen nicht gedoubelt und erwies sich als ausgesprochenes Bewegungstalent.

So soll denn aufgrund solcher Leistungen hier nur rasch vermerkt werden, dass der Hollywood-Millionär heute in Tampa ist, um offiziell die neuen Trikots der ziemlich gräuslichen Tampa Bay Devil Rays vorzustellen. Gestern nutzte der 52jährige die Gelegenheit für ein bisschen Batting Practice. Der Mann kann nicht nur Sport. Er spielt auch Gitarre mit einer Band namens Modern West und will mit der bei der Gelegenheit in Tampa ein bisschen herumklampfen.

Kommentare:

Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) hat gesagt…

"Bull Durham (1988) - dem besten Sportfilm aller Zeiten"

Schön, dass das hier mal steht. Dann kann ich darauf verweisen. Mir glaubt immer keiner.

Jürgen Kalwa hat gesagt…

...und ich könnte es sogar begründen...

Anonym hat gesagt…

Tun Sie es doch!
Gruß,
Reiner