5. November 2007

Dauerlutscher

Die NBA-Saison hat begonnen. Die ersten Spiele zeigen Tendenzen, mit denen man so nicht rechnen konnte (Hat Cleveland keine Lust? Wie schlecht sind die Washington Wizards? Wie gut die Indiana Pacers?) Man spürt aus allen Ecken der Liga eine Aufbruchstimmung, die ob ihres leichten Prickelns Vergnügen macht. Aber eine Angelegenheit steht immer noch zäh im Raum: Die Personalie Kobe Bryant. Das liegt auch daran, dass er es geschafft hat, sich selbst zum besten Spieler der NBA hochzuhypen. Alle nehmen Anteil. Dabei ist er bei genauem Hinsehen allenfalls der populärste und bisweilen vielleicht sogar der highlightigste. Aber das ist nicht das gleiche wie spielentscheidend, titeltauglich, wirkungsvoll. Mannschaften, die mehr wollen als nur das eine oder andere Tandteil an der Kirmesbude abschießen, sind also gut beraten, sich bei einem eventuellen Tausch nicht von den Lakers austricksen zu lassen. Da das Bryant-Thema zu einem Dauerlutscher geworden ist, schien es an der Zeit, die Sache in der FAZ etwas umfassender abzuhandeln. Der Text ist heute in der Print-Ausgabe erschienen und steht inzwischen auch bei faz.net im Regal.
Blick zurück: Die Bryant-Szenarien betreffend Dallas und die Bulls
Blick zurück: Was Nowitzki davon hätte, gegen Bryant getauscht zu werden

Kommentare:

Paul Niemeyer hat gesagt…

"Aber ich würde gerne mal die Statistiker kennenlernen, bei denen Kobe nicht zu den 10 besten Spielern der Liga zählt."

http://basketball-blogs.de/forum/index.php?topic=2405.msg101555#msg101555

Josef hat gesagt…

Ich würde darauf wetten, dass dieser Trade nicht in dieser Saison zustandekommt. Überhapt, es scheint wohl zur Zeit das einzige spannende Thema im NBA Umfeld zu sein, kann es kaum erwarten bis die laufende Saison selbst interessantere Geschichten bieten kann. Was die Gerüchte angeht..die Lakers werden sich wohl nicht den Bärendienst erweisen und Bryant zu einem West-Conference Team abgeben. Auf der anderen Seite ist da kaum eine Mannschaft die diesen Trade vernünftig managen könnte..und allgemein, wer kommt schon mit einem Spieler klar, der (13-)32 Würfe im ersten Saisonspiel nimmt. Ist ja schlimmer als ein Iverson..

np hat gesagt…

"Zumal der Fall O'Neal zeigt, wie die Nummer 8 der Lakers (Spitzname "Schwarze Mamba") mit Starspielern an seiner Seite umgeht..." Da ist Ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen. Kobe trägt ja jetzt die Nummer 24.