7. August 2007

Das große Los


Der australische Tennis-Profi Mark Philippoussis hat in seinem Leben nicht viele Trophäen gewonnen. Seine größten Erfolge waren zwei zweite Plätze in Wimbledon und bei den US Open und der Sieg in der Mannschaft gegen Frankreich. Irgendjemand beim Fernehsender NBC muss gedacht haben, solch ein Mann sollte zumindest beziehungstechnisch das große Los ziehen dürfen und stellte ihm einen ganzen Harem von Frauen vor, aus denen er im Verlauf mehrerer Wochen vor laufender Kamera jene auswählen sollte, die ihm trophäenmäßig am besten in den Schrank/Kram passt. Das war kein Quotenknüller, was vielleicht auch am Konzept der Sendung lag. Die eine Hälfte waren gestandene Frauen über 40, die andere hohlköpfige Jungdiven unter 30 - eine Mischung, wie sie sonst wohl nur auf einsamen Inseln zusammenkommt, auf denen alle Männer ausgerottet wurden. Mark Philippoussis hat dann doch noch gewählt - eine Amanda Salinas aus Nashville, deren Artikulationsfähigkeit man in dem obigen Video nachvollziehen kann. Wen sie alles ausstechen musste, sieht man hier. Der Blog With Leather, der einen Blick für amerikanisch gefakte Make-Up-Haar- und-Brust-Implantate-Schönheiten hat, sah hinter der Entscheidung nur ein Motiv (auf gut Englisch): "selecting the younger chick he wanted to bone more". Dort vergaß man allerdings eines: So etwas geht oft nicht nur ins Auge, sondern auch auf die Knochen.

1 Kommentar:

Adonis hat gesagt…

Immerhin kann ich Phillipoussis verstehen: Wenn mir NBC schon die Mädels vor die Füße wirft, dann soll das Ergebnis auch nett anzuschauen sein. Einsame intellektuelle Frauen findet man ja im Literaturcafe seiner Wahl.