4. Oktober 2007

Der erste NHL Store: Hoffen auf Besucher aus dem Norden

Es hat gefühlte zehn Jahre gedauert, bis die National Hockey League dem Beispiel der NBA gefolgt ist und einen Laden für Fanartikel eingerichtet hat. Das Geschäft wird auf der Sixth Avenue in New York eröffnet (auch gerne als "Avenue of the Americas" bezeichnet, aber kein Mensch in Manhattan tut das) und bietet so viele Sachen, dass wir hier lieber gleich auf die Geschichte verweisen, in der das alles genau aufgelistet wird. Im selben Gebäude sitzt auch das Liga-Management. Zielgruppe für die Ware sind vor allem Touristen und nicht die Anhänger der drei örtlichen Clubs. Die können sich in den Hallen direkt mit Trikots und Käppis eindecken. Zumindest mit Blick in eine Richtung liegt der NHL Store total richtig. Da der kanadische Dollar inzwischen soviel wert ist wie der amerikanische, werden immer mehr Besucher von jenseits der Grenze einfliegen. Und das sind genau die Leute, die sich stundenlang in einem solchen Warenhaus tummeln. Keiner ist so heiß auf Eishockey wie die Kanadier.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich fand den Hockey Shop im MSG ganz cool. Gibt es den noch?

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Kann ich aus dem Stand nicht sagen, würde ich aber wundern, wenn nicht. Hier ein Link für Rangers-Fans: http://shop.nhl.com/shop/index.jsp?categoryId=1920308