4. Oktober 2007

Got steroids?

Lügen haben manchmal ziemlich lange Beine. Und führen dann doch noch ins Gefängnis. Wie lange Marion Jones für ihr spätes Doping-Geständnis sitzen muss, wird sich erst in den kommenden Wochen entscheiden. Am Freitag wird sie dem Vernehmen nach erst einmal offiziell vor einem Gericht in White Plains eingestehen, dass sie über die Einnahme von THG gelogen hat. Und dass sie auch in dem Scheckbetrügerprozess gegen ihren Ex-Lebensgefährten, ihren Ex-Agenten und ihren Ex-Trainer die Unwahrheit gesagt hat. Und dann wird irgendwann ein Richter entscheiden, wie hoch die Strafe ausfallen wird. Und das IOC wird ihr die olympischen Medaillen aberkennen. Und wir werden endlich den Mythos einer Athletin begraben, über den die Firma Nike zu den Spielen von Sydney den Spruch geklebt hatte: "Glaube = Realität". Wer da was gelaubt hat, wissen wir jetzt verbindlich. Denn wir kennen nun die ganze verlogene Realität.

Wie sie aussieht, hatten wir schon vorher geahnt und nannten sie deshalb hier:
"die hinreichend belastete Sprinterin Marion Jones" und zitierten hier vor einem Jahr den Sprinter Ato Bolton, der gesagt hatte: Es sei doch „jedem mit Verstand“ klar gewesen, daß Jones „im Grunde ihre ganze Laufbahn gedopt war“.

Nachtrag vom Freitag: Es kam wie von den Zeitungen prophezeit. Marion Jones traf in White Plains im Gerichtsgebäude ein, wo Fotografen und Fernsehkameras auf sie warteten. Der Rest wird sich in den nächsten Tagen entwickeln. Erstaunlich wie gering das Interesse in den Sportpublikationen in den USA an der Entwicklung ist. Während die großen Tageszeitungen das Thema ausführlich abgehandelt haben, betrachten es die Online-News-Portale offensichtlich eher als Petitesse. Kein Wunder, bei den vielen Kriminalfällen, in die Sportler in wachsendem Maße verwickelt sind. Dazu kommt: Leichtathletik ist tatsächlich eine Randsportart. Eine Extrem-Randsportart. Meinen Bericht in der FAZ vom Samstag gibt es online, wenn auch ohne die Nennung des Autorennamens.

Nachtrag vom Samstag: Ein weiterer Beitrag - für die Samstagausgabe des Züricher Tages-Anzeiger - wurde ebenfalls hochgeschaltet.

Kommentare:

Marcel Graf hat gesagt…

Hallo, mein Name ist Marcel Graf und ich blogge über die Miami Heat in der Blog Communtiy Basketball-blogs. Ich wollte mal anfragen, ob wie beide einen Linktausch machen könnten, du verlinkst meinen heat Blog (basketball-blogs.de/heat) und ich verlinke deinen,...

Liebe Grüße
Marcel

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Ich habe eine E-Mail-Adresse (im Impressum). Vielleicht können wir uns auf dem Weg weiter austauschen?