13. Mai 2007

Golden State macht schlapp

Die Golden State Warriors haben vor ein paar Tagen eine seltene Chance vergeben, gegen einen starken Gegner die Tür zum Conference Final aufzustoßen. Die Mannschaft verschenkte im zweiten Match gegen Utah kurz vor Schluss eine klare Führung und verlor in der Verlängerung. Nellies Männer waren müde. Das waren sie heute auch. Die Trefferquote war extrem schlecht und wurde gegen Ende noch schlechter. Baron Davis versenkte nicht mal mehr seine Freiwürfe. Utah Jazz ging mit 3:1 in Führung und ist jetzt in einer komfortablen Position: Golden State müsste drei Spiele in Folge gewinnen, um diesen Wettstreit für sich zu entscheiden. Danach sahen sie heute wirklich nicht aus. Endstand: 115:99.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

yep, die Luft ist raus, sieht aus als haben sie gg. Dallas zuviel Kraft gelassen - aber auch Kompliment an Utah für eine bis hierhin überaus starke und eindrucksvolle Vorstellung in den Playoffs - thumbs up!

Anonym hat gesagt…

Ich finde ja, dass die Warriors o. g. Luft nie wirklich hatten. Bei allem Respekt vorm Erreichen der Play-offs (zum ersten Mal seit zwölf Jahren?): Die dümpeln seit Jahren auf dem selben Level herum, diesmal hat's halt für die K.o.-Spiele gereicht. Und da hat Coach Nelson mit den Mavericks den dankbarsten aller Gegner bekommen. Ich bin der Meinung, dass die Warriors gegen jeden anderen Gegner in der ersten Runde sang- und klanglos ausgeschieden wären. Nun ist's halt in der zweiten Runde der Fall.
Mein NBA-Finaltipp: San Antonio Spurs gegen Detroit Pistons (kein sehr gewagter Tipp, ich weiß.)

Anonym hat gesagt…

seh ich nicht ganz so, bis auf Spiel 4 hatten die Warriors ja auch gegen Utah in jedem Spiel ihre Chancen, die Jazz spielten einfach cleverer und nervenstärker - das was Dallas nie praktizierte, richtig ist aber das für Golden State gg. Phoenix oder San Antonio wohl schnell Schluß gewesen wäre ...

Anonym hat gesagt…

... darauf können wir uns einigen :-)
Und womöglich auf folgende Aussage: Gegen jedes andere Team außer den Warriors wären die Mavs in die nächste Runde gezogen.