1. Mai 2007

Karrieren ohne NBA-Titel

Namen von Basketballspielern, die einem einfallen, wenn man darüber nachdenkt, welche herausragenden Profis ihre Karriere ohne NBA-Titel beendet haben:

Das Dream-Team-Kontingent

Karl Malone (Utah Jazz)
John Stockton (Utah Jazz)
Charles Barkley (Philadelphia 76ers, Phoenix Suns)
Chris Mullin (Golden State Warriors, Indiana Pacers)
Patrick Ewing (New York Knicks, Seattle SuperSonics)
Christian Laettner (Minnesota Timberwolves 1992-96, Atlanta Hawks, Detroit Pistons, Dallas Mavericks, Washington Wizards, Miami Heat)

Die Legenden

Pete Maravich (Atlanta Hawks, New Orleans/Utah Jazz, Boston Celtics)
Elgin Baylor (Minneapolis/Los Angeles Lakers)

Nicht dass sich Dirk Nowitzki daran ein Beispiel nehmen sollte. Aber wie man sieht: Selbst die guten Leute gewinnen nicht immer, was sie verdienen.

1 Kommentar:

darthraider hat gesagt…

leider auch Detlef Schrempf (All-Star, Finale 1996), hoffentlich "eifert" ihm Dirk nicht nach ...