11. Dezember 2007

Erwischt werden nur die Dummen

Die NHL fahndet bei ihren Spielern nicht nach Amphetaminen und verzichtet auf Dopingtests während der Spielpause im Sommer. Auch die NBA interessiert sich nicht für den Drogenkonsum ihrer Profis, wenn der Spielbetrieb ruht. Die NFL verzichtet darauf, Proben sonntags zu nehmen, wenn die Liga ihre Begegnungen austrägt. Und die Dopingfahnder von Major League Baseball rufen immer einen Tag vorher beim Club an, damit sie einen Pass fürs Stadium und für den Parkplatz bekommen. Das sind die Leute, die angeblich unangemeldet vorbeikommen. Das und vieles andere zeigt, wie groß die Löcher sind, durch die halbwegs pfiffige Doper im amerikanischen Ligasport durchrutschen können. Und weshalb ein Experte wie Professor Charles E. Yesalis von der Penn State University meint: "Die Test ermitteln nur die Unvorsichtigen und die Dummen. Wer glaubt, dass nur ein bis zwei Prozent Drogen nehmen, ist unglaublich naiv." Mehr zum Thema heute in der New York Times.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja Herr Kalwa das können sie den Leuten in der NBA nicht antun, alle auf Cannabis testen zu lassen. :)

Eine Liga ohne Iverson,Anthony und Co?!

Paul Niemeyer hat gesagt…

Wenn man bedenkt, dass die Spieler sogar bekifft zum Draft nach New York kommen und mit weißem Puder in der Nase David Stern die Hand schütteln...klar, macht nicht jeder, aber mehr als bekannt werden.