13. August 2006

Die Revolution findet in adidas-Badeschlappen statt

Dieses Foto vom maximo leader Fidel Castro geht zur Zeit um die Welt. Es zeigt ihn nach seiner Operation, ein bisschen angegriffen, aber mit klarem Blick nach vorn. Hasta la victoria siempre? Das dürfte niemand denken, der mitbekommt, wie sich die aufsässigen Exilkubaner in Florida und New Jersey auf das Ableben des von ihnen so sehr gehassten Präsidenten einstimmen. Wie man sieht, trägt Castro nicht amerikanische Trainingsanzüge, sondern die gute Ware aus Herzogenaurach. Die Badeschlappen muss man sich dazu ausmalen. Aber das sollte nicht so schwer sein.

Bis zum 16. August findet in Havanna noch die 3rd World University Baseball Championship statt, zu der auch eine Baseball-Nationalmannschaft aus den Vereinigten Staaten angereist ist. Die Veranstaltung ist bislang von den US-Medien völlig ignoriert worden. Hier ist das Tagebuch der Amerikaner, das einen frischen und gar nicht gehässigen Eindruck von den Verhältnissen auf der Insel gibt.

1 Kommentar:

bernd das blog hat gesagt…

warum nicht auch castro sponsorn. che guevara ist bereits seit langem eine werbe-ikone. bei fidel sollte man langsam an die post-mortem werbung denken.