2. August 2006

Ein bisschen bissig

Wenn der deutsche Golfprofi Alex Cejka die Dimensionen des internationalen Sportgeschehens betrachtet, kommt ihm manchmal schlechte Laune. Wie im letzten Herbst, als er sich mit Ach und Krach seine Spielberechtigung auf der amerikanischen PGA Tour sicherte, aber gleichzeitig an der jungen Michelle Wie herummäkelte: "Was soll das?", schrieb er in seinem sogenannten "Blog" auf Focus Online, nachdem er erfahren hatte, dass die 16-jährige aus Honolulu mit Werbeverträgen von über rund 10 Millionen Dollar ins Profilager übergewechselt war. Das Mädchen habe "noch keinen einzigen Ball ins Loch gebracht".

Der sauertöpfische Kommentar des Münchners ("Wird hier nur ein Retorten-Golf-Girly aufgebaut?") war total daneben. Denn das Ausnahmetalent koreanischer Abstammung gehörte bereits als Amateur zu den zwanzig besten Golfspielerinnen der Welt. In diesem Jahr muss man die Einlassung als glatte Fehleinschätzung abhaken. Wie steht auf Platz zwei der Weltrangliste der Frauen, geht noch immer in die Schule und hat nebenbei bei wichtigen Turnieren dreimal nur knapp den Sieg verpasst.

In dieser Woche spielt der Teenager mit dem eleganten Schwung bei den British Open und im Club von Royal Lytham & St. Annes an der englischen Westküste und gehört nach dem zweiten Platz von Evian zu den Favoriten. Cejka hingegen verpasst regelmäßig die Qualifikation für bedeutende Turniere und in der Hälfte der Fälle den Cut, der nach zwei Tagen das Teilnehmerfeld halbiert. An den Ryder-Cup braucht er gar nicht erst zu denken.

Cejka lebt seit dreieinhalb Jahren in den USA und hat in dieser Zeit mehr als 3 Millionen Dollar an Preisgeldern verdient. Hoffentlich hat der 36-jährige davon genug auf die hohe Kante gelegt, damit die Rutschpartie auf dem absteigenden Ast nicht zu einer harten Landung führt. Zumindest einen kleinen Triumph konnte er in diesem Jahr verbuchen. Beim dürftig besetzten Männerturnier John Deere Classic, bei dem auch Wie antrat, belegte er den dritten Platz. Die 16-jährige gab während der zweiten Runde in der Hitze wegen eines Schwächeanfalls mit Krämpfen auf.

Die offizielle Website der British Open
Wo Alex Cejka bloggt

Die intensivste Fanseite zu Michelle Wie

1 Kommentar:

tiptop hat gesagt…

Hab deinen Blog durch einen Link entdeckt und bin ziemlich angetan. Jetzt fahr ich erst mal in den Urlaub, aber danach komm ich wieder - dass steht fest.