21. Januar 2007

Wer hat das gesagt? Das Arena-Ratespiel - Thema heute: Irak-Krieg

Heute das erste American-Arena-Ratespiel - mit ernstem Hintergrund. Welcher Sportler, der sein Geld in den USA verdient, nimmt hier Stellung zu einem brisanten politischen Thema?

Frage: Du warst einer der ersten und einzigen stark beachteten Athleten, der sich gegen den Irak-Krieg ausgesprochen hat, ehe er begann. Hast du dir keine Sorgen über eine Gegenreaktion seitens des Publikums gemacht?

Antwort: Nein. Ich wusste, dass ich ein starkes Gefühl zu dieser Situation hatte. Ich habe mich in der Erwartung von Gegenreaktionen oder negativen Haltungen durchaus wohl gefühlt.

Frage: Hast du das Gefühl, dass du rechtbehalten hast?

Antwort: Nein. Es ging nicht um Rechthaben. Ich wollte wirklich nur, dass Leute besser informiert sind und sich einmischen. Ich hatte das Gefühl, dass viele der Medien ihre Berichte verzerren. Es war betäubend...Ich habe meine Gefühle artikuliert, aber es war mehr ein Versuch, die Leute dazu zu bewegen, sich einzumischen, mitzudiskutieren und sich stärker zu informieren.

Kommentare:

dröhn hat gesagt…

Nowitzki?

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Nein.

kurtspaeter hat gesagt…

Carlos Delgado? Heute NY Mets, damals Toronto Blue Jays?
Alternativ Steve Nash, Phoenix Suns?

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Steve Nash ist richtig. Das Zitat stammt aus einem Interview mit dem Online-Programm von Sports Illustrated. Bemerkenswert: Auch heute noch, wo selbst die ersten Republikaner in Washington begreifen, dass sie den Wahnsinn im Nahen Osten nicht gewinnen können, gibt es von den Sportlern noch immer keinen Piep. Dabei finanzieren sie mit ihren ziemlich hohen Steuern dieses Abenteuer. Danke für Mitmachen und Congratulations an die Schalker Fraktion.

kurtspaeter hat gesagt…

Ich hab das natürlich nicht im Kopf gehabt und ein bißchen rumgeforscht, da ist mir irgendwo ein Artikel über den von dröhn vorgeschlagenen Nowitzki unter die Augen gekommen. Angeblich soll das Management der Mavs den Spielern verbieten, Aussagen negativer Art zum Golfkrieg oder zum Texaner George Bush jr zu machen. Wenns stimmt, dann finde ich das eine unglaubliche Geschichte.
Auf Carlos Delgado bin ich gekommen, weil er bei der Nationalhymne der USA, die vor MLB-Spielen usus ist(?), nicht aus dem dugout gekommen ist (oder noch immer nicht kommt). Sein Protest gegen den Krieg.