20. Februar 2007

Einstimmung auf die Baseball-Saison: "Who's On First?"


Was macht man, wenn die Tristesse der aktuellen sportbezogenen Nachrichten einen stimmungsmäßig runterzieht? Und Zinedine Zidane lieber im Ruhestand verharrt, anstatt in den USA vor den Ball zu treten? Wenn man erfährt, dass Michael Jordan beim Konkursverfahren der von ihrem Chef ausgeplünderten Firma Worldcom mit seiner Forderung auf 8 Millionen Dollar ausstehendes Honorar an die Wand gefahren ist? Man sucht sich was Lustiges. Ist schließlich Faschingsdienstag.

Aber Vorsicht: Es nicht ganz leicht, auf Anhieb dieses Stück klassischer amerikanischer Komödie zu verstehen, in der es um Baseball und um englische Sprache geht. Aber dieser Sketch gehört genauso zur Geschichte dieser Sportart wie der Sventh-Inning-Stretch, das Lied Take Me Out to the Ball Game, das Broadway-Musical Damn' Yankees, der Film Bull Durham (deutscher Titel: Annies Männer) und die großen berühmten Spielerfiguren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wir werden uns aus Anlass des Spring Training, das in diesen Tagen in Florida und Arizona beginnt, zur Abwechslung mal ein wenig mit klassischer Baseball-Folklore beschäftigen. Zur Einstimmung und zum Vergnügen. Die Spiele der Vorsaison in Florida (Grapefruit League) beginnen Ende Februar/Anfang März. Den Spielplan gibt es hier.

Who's on First? wurde vom Komiker-Duo Abbott and Costello entwickelt, das später viele Leute inspiriert hat: Groucho Marx, Woody Allen und sicher auch einen Mann wie Loriot dessen Sketch An der Rennbahn ("Wo laufen Sie denn? Wo laufen Sie denn hin?") danach klingt, als habe er die Baseball-Vorlage zumindest gekannt. Man kann den Text auf dieser Webseite nachlesen. [Hinweis: In den Kommentaren wird dem Ursprung des Rennbahn-Sketches etwas genauer nachgegangen. Die Beziehung Loriot/Baseball kann man danach nicht aufrecht erhalten.]

Die zwei Amerikaner begannen 1931 in Brooklyn. Who's on First? wurde schon bald Teil ihres Stammreprtoires, das sie in Radiosendungen aufführten. 1940 brachten sie ihn auch in ihrem ersten Film One Night in the Tropics unter. Diese Videokopie, die man bei YouTube finden kann, ist aus einem Film von 1945: The Naughty Nineties. Wikipedia hat einen ausführlichen Eintrag. Dort findet man unter anderem eine Notiz darüber, dass das Nachrichtenmagazin TIME den Sketch 1999 zum besten des 20. Jahrhunderts ausrief. Wie stark der Text ins Bewusstsein vieler Amerikaner gedrungen ist, kann man daran erkennen, dass Dustin Hoffman im Film Rain Man, in dem er einen hochintelleigenten Autisten spielt, immer wieder daraus zitiert, wenn sein Bruder (gespielt von Tom Cruise) auf ihn sauer ist.

Im Jahr 2002 schrieb der Amerikaner Jim Sherman eine Parodie, in der Präsident George W. Bush und Condolezza Rice einen ähnlichen Dialog führen, in dem es um den neuen Präsident von China geht.

Kommentare:

Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) hat gesagt…

Großartig: You made my day!
ich habe selbst 12 Jahre Baseball gespielt, damals meinen Club mitgegründet und liebe diesen Sport nach wie vor. Die MLB verfolge ich täglich (auch wenn "meine" Dodgers jedes Jahr spätestens nach der ersten Playoffrunde die Segel streichen), da gehört die "Folklore" absolut dazu. "Whos's On First" hab ich als Audiotrack, gesehen(!) hatte ich es bislang nie!

Oliver Fritsch hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Oliver Fritsch hat gesagt…

Das Original von "Auf der Rennbahn" ist von Wilhelm Bendow, entstanden wohl in den 30er Jahren. Hat Loriot die Originalfassung nicht einfach übernommen und mit seinen Knollenmännchen illustriert?

OF, indirekter-freistoss.de

Jürgen Kalwa hat gesagt…

Sorry. Bendow hatte ich völlig verdrängt. Ich habe jetzt noch einmal ein bisschen recherchiert. Und die Informationen gehen auseinander. Die Seite Defa-Sternstunden ( http://www.defa-sternstunden.de/stars/wbendow.htm ) spricht von "dem 1946 enstandenen Kabinettstück". Das kann natürlich auch ein Tippfehler sein. Denn Wikipedia sagt: 1936. Auf http://www.klangmuseum.de/texte/sport.htm spricht man von 1926. Na, wenigstens stimmen sie mit der 6 hinten überein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es 1946 entstanden ist. Da hatten die Leute wirklich nichts zu lachen und andere Sorgen als Leute auf der Rennbahn.